Probleme mit dem Health Analyzer in mehrsprachigen Umgebungen

Dieser Beitrag beschreibt einen Fehler welcher bei der Verwendung des Health Analyzer in mehrsprachigen Umgebungen auftritt. Typischerweise wurde SharePoint in einer nicht englischen Sprache installiert und danach ein englisches Sprachpaket angewendet. Dadurch erhalte ich im Health Analyzer eine interessante Mischung in meinem Fall aus Englisch und Deutsch in der Definition der Regeln. Werden jetzt Fehler erneut analysiert oder sollen diese automatisch behoben werden kommt es zu Fehlern.

Die Fehler wiederum werden ausschließlich in Englisch angezeigt.

Wenn man nun einen Fehler im Health Analyzer erneut analysieren oder aber automatisch lösen lassen möchte erhält man einen Fehler.

Dieser ist wenig aussagekräftig, die Fehler-ID verweist auf den Fehler Object reference not set to an instance of an object. Der Grund dafür ist folgender: Wenn ein Fehler erneut analysiert wird oder aber automatisch behoben werden soll, wird eine Regeldefinition gesucht welche genau den Titel des ausgewählten Fehlers entspricht. Haben nun Fehler und Regeldefinition unterschiedliche Titel, der Fehler Englisch, die Definition deutsch, tritt der oben beschriebene Fehler auf. Die Lösung besteht hier darin, die entsprechende deutsche Regeldefinition zu suchen, diese zu bearbeiten und den Titel so umzubenennen, dass er den englischsprachigen Fehler entspricht.

Regeldefinition vor dem umbenennen.

Regeldefinition nach dem umbenennen. Danach kann da Fehler problemlos erneut analysiert und gegebenenfalls automatisch behoben werden.

Speichergrenzen (Quotas) in SharePoint Webanwendungen verwalten

In vielen Umgebungen ist es wichtig, die Größe, welche Webanwendungen erreichen können, zu limitieren. Auch wenn dies mit SharePoint 2016, wo Webanwendungen sich im Terabyte bewegen können, technisch nicht mehr so relevant ist, gibt es doch viele andere Gründe die Größe zu limitieren. Der Artikel bezieht sich dabei auf SharePoint 2013/16 in einer onPremise Version. Das Prinzip bleibt in SharePoint online gleich, nur gibt es dort natürlich eine andere Oberfläche.

Das Vergeben von Quotas gliedert sich in zwei Teile und kann nur in der Zentraladministration oder aber mit PowerShell verwaltet werden. Sie müssen zuerst ein Quotatemplate erstellen und dieses dann auf eine Webanwendung anwenden. Um die Quotas zu konfigurieren, öffnen Sie die Zentraladministration und gehen Sie in den Abschnitt Application Management. Klicken Sie dort in der Gruppe Site Collections auf den Link Specify quota templates. Im Folgenden gehen wir davon aus, dass Sie ein neues Quota erstellen möchten. Möchten Sie ein vorhandenes ändern, wählen Sie dies entsprechend aus. Sie können im Grunde hier nicht viel konfigurieren. Geben Sie die Limits an wie vorgesehen und speichern Sie die das neue Quota. Wenn Sie keine Sandboxed Solution haben, müssen Sie dort auch nichts konfigurieren, ansonsten ist der Wert vom Verbrauch Ihrer Sandboxed Solution abhängig.

Klicken Sie nach dem speichern auf den Link Configure quotas and locks. Dies ist der eigentlich spannende Teil, denn hier können Sie angeben, was passiert beim Erreichen des Grenzwertes. Die Einstellungen sind selbsterklärend, sodass ich hier auf weitere Erläuterungen verzichten kann. Achten Sie immer darauf die richtige Site Collection auszuwählen. Im Eifer des Gefechtes passieren mir da immer mal Fehler. Natürlich können Sie ein Quota auch direkt verwenden, wenn Sie eine neue Site Collection erstellen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an meinem Blogeintrag.
Gerne beantworte ich Ihnen persönlich weitergehende Fragen zu diesem Thema.
Kontaktieren Sie mich einfach über mein Kontaktformular.

Sie wollen mehr über mich erfahren? Dann gehen Sie auf
http://www.nicothiemer.de

Fehler bei Installation von SharePoint/Office WebApps 2013 – .NET 4.5 angeblich nicht vorhanden

Update: Das Verfahren unten scheint nicht mehr zu funktionieren, Microsoft empfiehlt jetzt das Austauschen von Dateien auf dem Installationsmedium. Infos dazu gibt es hier:

https://support.microsoft.com/de-de/help/3087184/sharepoint-2013-or-project-server-2013-setup-error-if-the–net-framewo

Es gibt wieder einmal ein Problem bei der Installation von SharePoint und/oder den OfficeWebApps auf ein aktuell gepatchtes System. Das Installationsprogramm behauptet hartnäckig, dass das .NET 4.5 Framework, welches für SharePoint 2013 erforderlich ist und mit den Voraussetzungen installiert wird, nicht vorhanden wäre. Das Problem tritt beim ausführen des Setupprogrammes von SharePoint auf und zeigt den folgenden Screenshot. Auch ein erneutes Ausführen des Programms zur Installation der Voraussetzungen bringt hier keine Lösung.

Das .NET 4.5 Framework ist sicher installiert, daran besteht kein Zweifel. Die Meldung ist auch falsch, richtiger wäre, das Programm kann .NET 4.5 nicht erkennen, da .NET 4.6x installiert ist! Ist dieses nicht vorhanden, klappt alles tadellos. Wie also entfernt man nun das .NET 4.6x Framework? In einen Artikel von Microsoft zu diesem Thema wird geraten, das Setupprogramm von .NET 4.6x erneut auszuführen und es damit zu entfernen. Prinzipiell eine klasse Idee, funktioniert nur nicht wie der folgende Screenshot zeigt. Offenbar ist die Deinstallation darüber nicht vorgesehen.

Dabei drängt sich natürlich die Frage auf, wie ist das .NET 4.6x Framework überhaupt auf den Rechner gekommen? Natürlich, mit einen Windows Update! Nach einiger Recherche findet man dann heraus, dass es sich um das Update KB3102467 handelt, welches über Windows Update verteilt und installiert wurde. Dieses muss über die Systemsteuerung -> Programme und Features –> Installierte Updates entfernt werden.

Nach der Entfernung muss der Rechner neu gestartet werden. Nach dem Neustart sollte das .NET Framework 4.5 repariert werden. Dazu habe ich das .NET 4.5 Installationsprogramm unter https://www.microsoft.com/de-DE/download/confirmation.aspx?id=42642
heruntergeladen und ausgeführt. Dieses bietet dann tatsächlich eine Option zur Reparatur an.

Jetzt läuft auch das Installationsprogramm J Das .Net 4.6x Programm kann übrigens ohne Probleme wieder installiert werden. SharePoint stört sich daran nicht.

UPDATE 04.07.2016:

Der Fehler tritt auch bei der Installation der OfficeWebApps auf!

Vielen Dank für Ihr Interesse an meinem Blogeintrag.
Gerne beantworte ich Ihnen persönlich weitergehende Fragen zu diesem Thema.
Kontaktieren Sie mich einfach über mein Kontaktformular.

Sie wollen mehr über mich erfahren? Dann gehen Sie auf
http://www.nicothiemer.de